Aktuelles - TuSG-Ritterhude-Wassersport

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

April 2015

Moin, Ihr Helden von der Waterkant,


Sonnabend den 25.04.2015 war ich bei einem Sicherheitstraining der Salzwasserunion.
Davon handelt dieser Beitrag, also, wenn kein Interesse, jetzt abbrechen.


Also, wir haben uns um 9.00 am Grambker Sportparksee getroffen, ca, 50 Hardcorer. Einige kannte ich von vergangenen Tourren.
Dann wurden Gruppen gebildet, Freaks, die demnächst eine Schein machen wollen, dann erfahrene Paddler, dann die Leute, die dieses Training schon öfter mitgemacht haben und dann Leute wie ich, Rookies, Newcomer, Unerfahrne, Blödmusiker.

Der Ort war sehr gut gewählt, der Grambker Sportparksee ist ideal für dieses Training, auch, wenn wir alle zusammen nochmal üben wollen.

Begonnen haben wir mit Paddeltechnik, Vorwärtsschlag, Bogenschlag, wriggen zur Seite, flache Stütze, hohe Stütze. Sind Sachen, die wir alle intuitiv richtig machen würden, aber an den Feinheiten kann man noch feilen (z.B. Paddeln mit gesammten Oberkörpereinsatz, Beintechnik beim Paddeln, ankanten des Kajaks beim Kurvenfahren, Schnellstopp)

Dann war Mittag, es hat extrem geregnet, aber wir waren ja Alle wasserdicht verpackt.
Am Nachmittag kam dann der harte Teil, das Wassertraining oder Kentertraining.

Sinnvollerweise werden die Parts als R Retter und PV Pechvogel beschrieben.

Also, rein ins 8grd kalte Wasser.

Ich, eingepakt in meinen Long John Neo und meine wasserdichte Paddeljacke, vollgepumpt mit Adrenalin habe die Kälte eigentlich ignoriert.
Stichpunkte wären T-Lenzen, Wiedereinstieg nach 2 Methoden, wer gibt (brüllt !!!!) alle Anweisungen, was passiert, wenn der PV bewußtlos oder schwer verletzt ist etc.)
Wichtigstes Utensil für Alle ist eine Pumpe, mindestens eine Handpumpe an Bord.

Weiter ging es mit Abschlepptechniken, sei es, weil einer erschöpft ist oder gerade in der Fahrrinne gekentert ist. Wichtig ist da die Leinenführung und wo der Abschlepphaken eingeklingt wird. Also, wieder wichtig, jeder hat eine Abschleppleine.

Richtig gefroren habe ich dann, als die Anspannung abgefallen war und mir im Kajakclub Tobias und Norbert beim Kajakabladen geholfen haben (Vielen Dank an euch Beide)

Zugegebenermaßen war ich danach ziemlich ¨fertig¨

Ich finde, wir sollten uns einen Abend im Frühsommer Zeit nehmen und diese Techniken am Grambker Sportparksee wiederholen - wird für keinen von Schaden sein.

Wäre auch eine Anregung für unser Orga-Team zur 10-Jahresfeier, sich ein paar Leute zu suchen, die diese Techniken vorführen könnten.
                                        
Viele Grüße, Euer Bodo

Februar 2015

Hallo liebe Wassersportfreunde,
für alle Teilnehmer und die die aus verschiedensten Gründen nicht dabei sein konnten.


Eine Eisfahrt war es leider nicht,
Aber Wind von vorne, bis 6 Windstärken mit entsprechenden Wellen.
Wir wurden von den Celler Kanuwanderern bestens betreut.
Glühwein während der Tour und hilfreiche Feuerwehrleute die unsere Boote an den Umtragestellen gleich zur nächsten Einsatzstelle trugen.
Die Wasserrutschen ließen wir aus Sicherheitsgründen erstmal unberührt.
Freudig wurden wir von den Vorsitzenden der drei Kanuvereinen aus Celle begrüßt, toll das ihr herrgekommen seid.
Wir wollen auch zu Euch, zum anpaddeln kommen.
Das Gastgeschenk, unser neuer Bootswimpel hat gleich einen schönen Platz im Bootshaus bekommen.
Die heiße Erbensensuppe, Grillwurst und ein schönes Küchenbüffet rundeten den kalten und windigen Tag hervorragend ab.
Insgesammt waren 100 Paddler aus 15 Vereinen dabei.

schöne Grüße
Norbert

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü