Senioren Herbsttour 2017 - TuSG-Ritterhude-Wassersport

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Senioren Herbsttour 2017

Bildergalerie

                Senioren on Tour Herbst 2017 – XAVIER  die Spaßbremse


Seit längerer Zeit wollten wir wieder einmal ein Stück der Oberelbe befahren und entschlossen uns für die Strecke von Belgern bis Aken.
Am 30. September  startete die komplette Truppe Richtung Torgau. Beim Torgauer Kanu Club  bezogen wir Quartier für 3 Nächte.
Am folgenden Tag  setzten wir beim Seesportclub Belgern ( FKm139) ein und fuhren zurück nach Torgau ( FKm 155). Das Wetter war nicht gerade goldig aber überwiegend trocken. Am Nachmittag hatten wir dann noch ausreichend Zeit für eine Stadtbesichtigung. Am nächsten Tag ging es weiter elbeabwärts bis Pretzsch (FKm 185) Bei der Rückkehr in das Torgauer Quartier erwartete uns ein reges Treiben von unzähligen Kajaken die ebenfalls beim Verein übernachteten. Wir waren mitten in das Teilnehmerfeld der , Elbefahrt ’ von Coswig/ Sachsen nach Coswig/ Sachsen-Anhalt geraten. Trotz beachtlicher Enge  lief alles reibungslos und unterhaltsam ab

 

Am folgenden Tag bestiegen wir in Pretzsch an der im Umbau befindlichen Elbefähre unsere Boote und machten auf den Weg Richtung Elster/Elbe. Das Wetter war zwar etwas kühl aber trocken mit einigen sonnigen Ab-
schnitten aber es kam ein strammer Wind von voraus. Auf den letzten Kilometern gab es kein Halten. Wellen bauten sich gegen den Strom auf und ohne Paddeleinsatz wurde man stromaufwärts getrieben. Da schickte uns jemand von oben eine Vorankündigung. Quartier machten wir jetzt beim Kanuverein Harmonie, Elster/Elbe. Auch hier hatten wir es bestens getroffen.

Um am nächsten Tag ein weiteres Muskelspiel zu vermeiden wurde die vorgesehene Etappe nach Coswig/Sachsen/Anhalt gestrichen und ersatzweise eine ausgedehnte Stadtbesichtigung von Wittenberg/Lutherstadt vorgenommen. Am darauf folgenden Tag sollten die Boote nach Coswig verholt werden um ein drittes Quartier zu beziehen, hatten wir doch bis zu diesem Zeitpunk nicht mehr als 61 Km auf dem Fluss geschafft. Doch es sollte noch ganz anders kommen. Beim Kanuverein angekommen standen wir vor verschlossenem Tor bei heftigem Regen und  Sturm.
Der Unhold , Xavier ’ war im Anmarsch. Schnell war der Entschluss gefasst die gesamte Ausfahrt sofort zu beenden und nach Ritterhude zurückzukehren. Xavier  wurde zur Spaßbremse aber zu guter letzt, sicher an der Niederender Strasse angekommen, war es die beste und richtige Entscheidung.
Wenn es diesmal auch nicht so ganz wie geplant abgelaufen ist, werden wir im Frühjahr 2018 wieder unterwegs sein.

Horst Seemann



 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü